Wann wird es endlich wieder Sommer

Dresden im Sommer 2015: In der Innenstadt marschieren allmontäglich Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, während in Zeltlagern und Asylheimen in den Außenbezirken der Stadt tausende Flüchtlinge provisorische Unterkünfte beziehen. Die Banda Comunale, eine kleine Dresdner Demokapelle, hatte das ganze Jahr gegen PEGIDA angespielt. Aber PEGIDA verschwand nicht. Inzwischen protestieren die Wutbürger vor Flüchtlingsheimen. Genau dort beginnt die Banda Willkommenskonzerte zu spielen und sich für geflüchtete Musiker zu öffnen. Aus der Banda Comunale wird die Banda Internationale.

Der Film begleitet die Musiker ein Jahr lang, Dutzende Konzerte, persönliche und gemeinsame Geschichten auf ihrem Weg vom Integrationsprojekt mit Geflüchteten zu einer in ganz Deutschland gefeierten Band. Zeitdokument, Porträt einer Stadt und eines Landes, Drama, Komödie und mitreißender Musikfilm in einem.

Weltpremiere:

31.10.2017 14.00 Uhr Cinémathèque Leipzig
5.11.2017  10.00 Uhr CineStar 4 Leipzig

Karten für die Aufführungen erhalten Sie hier.

Kinostart:

23. November 2017 mit Dresden-Premiere in der wiedereröffneten Schauburg und anschließender Premierefeier

Pressematerial

Presseheft

Pressebilder

Banda Internationale ist ein Heimatmusikprojekt der Banda Comunale mit Unterstützung der Cellex Stiftung.

Der Dokumentarfilm wird gefördert mit Mitteln der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, des Amtes für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden und mit Untertsützung vieler Crowdfunder und der Cellex Fundation – Die Stiftung.

 

Genre: Dokumentarfilm Länge: 98 Minuten Jahr: 2017 Regie: Barbara Lubich, Michael Sommermeyer Buch: Barbara Lubich Kamera: Ralf Jakubski, Michael Sommermeyer Schnitt: Barbara Lubich, Ralf Jakubski, Michael Sommermeyer Sounddesign: Nikolaus Woernle Mischung: Nikolaus Woernle Musik: Banda Internationale Verleih: Barnsteiner Film